Jens ist im Ziel! Unfassbare Leistung!

von Peter Beil

Gestern Abend gegen Mitternacht kam Jens Lukas nach 83:05:49 Std beim beim Tor des Geants als Gesamt 6.ins Ziel. Er war am Sonntag um 12 Uhr mittags gestartet. Vor ihm lagen 24.000 hm und 330 km im Aosta-Tal. Betreut wurde er von Maya Lukas. 

Super Jens. Wir sind stolz auf Dich!

 

 

 

 

Trail Marathon Heidelberg

von Daniel Flöter

In Heidelberg startete am Sonntag der Trail-Marathon in Heidelberg. Claudia Wollfarth, Jasko Bajadzic und Günter Kromer ließen es sich nicht nehmen und absolvierten die volle 42-km-Distanz. Hier werden 1.500 HM überwunden und dabei drei Gipfel bewältigt inklusive die Heidelberger "Himmelsleiter", eine aus 850 Stufen bestehende Sandstein-Treppe. Letzteres klingt nicht nur gut, sondern ist richtig harte Strecke, die hier relativ am Ende der Marathonstrecke noch erklommen werden soll. Wenn das nicht schon genügen würde läuft Claudia als 4. Frau Gesamt über die Ziellinie und gewinnt so ihre AK mit sehr hohem Vorsprung vor der AK-Konkurrenz. Jasko wird 8. und Günter 11. in der AK.

Amos Brennecke gewinnt den 3. AK-Platz im etwas kürzeren, 30-km langen Half-Trail Lauf.

Fünfter im Bunde ist Matthias Köhl der sich der Sprintstrecke annimmt und 9 km, 450 HM inklusive Himmelsleiter, mit dem 7. AK-Platz beendet.

Zu den Ergebnissen

45. Sinzheimer Volkslauf

von Michael Zöller

Beim 45. Sinzheimer Volkslauf freut sich Michael Zöller über seine neue persönliche Saisonbestzeit in 42:33 Minuten. Weiter schreibt er, 128 Finisher ... Der Lauf fand nicht auf der üblichen Strecke der Vorjahre statt, war bestens organisiert und alles hat gepasst, immerhin war auch Ohannes da, der mit dem Fahrrad vorbeigerollt ist um die LSG Hardtwaldlauf Flyer auszulegen. Strecke zu 70% Asphalt, 30% Feldwege mit Schotter, einige leichte Wellen, ansonsten schnell zu laufen, wenn man den einen oder anderen vor sich hat. Da 5 und 10 KM gemeinsam starten ist das bis 4,5 KM meist immer der Fall, dann wird es wegen der wenigen Starter schwierig. Saubere Kilometerschilder, 3mal Getränkestelle. Eigentlich schade, dass der Lauf so wenige Teilnehmer hat. Aber die Veranstalter sind tapfer, 45jähriges Jubiläum ... einfach weitermachen ...!!!

Gesamtsieger beim Zementwerkslauf

von Daniel Flöter

Rolf Suter konnte seine gute Form beim 3. Zementwerkslauf in Wössingen einsetzen und den 5-km-Lauf mit dem 1. Gesammtplatz für sich entscheiden. Die Uhr blieb bei der hügeligen Strecke bei 20:29 Minuten stehen.

Es wurde eine dreiviertel Stunde später der 10-km-Hauptlauf ausgetragen bei dem zwei 1. AK-Plätze erlaufen werden konnten. Jürgen Creutzmann, der sich riesig freuen konnte, dass er nahe seinem Heimatsort Pfinztal die AK gewinnen konnte. Oberle Annette kompletierte das Duo der AK-Gewinner.

Klaus Becker belegte den 3. Platz in seiner AK.

Zur Bildergalerie von Ekkehard Grübel

Link zur Veranstaltung und den Ergebnissen

Klasse 2. Gesamtplatz beim Stadtwerkelauf

von Daniel Flöter

Beim 35. Stadtwerkelauf konnte Philipp Löffler gerade mal 10 Sekunden hinter dem Führenden als 2. das Ziel passieren. Dafür benötigte er 37:42 Minuten.

Auf Gesamtplatz 6., Peter Butzer, und 7., Thilo Schmalkoke, konnten sich drei LSGler in die Top-10 der Ergebnisliste eintragen.

Zur Bildergalerie von Ekkehard Grübel

Zur Ergebnisliste

In Rot von Grün zu Grün

von Johann Till

2 AK-Siege und 6 Jahresbestzeiten für LSG Athleten

Ein Teil unserer LäuferInnen in Rot

Der heuer bereits in seiner 39. Auflage durchgeführte Lokalmatador-Golfparklauf des TSV 05 Rot erwies sich erneut als einer der Fixpunkte der spätsommerlichen Laufveranstaltungen in der Region zwischen Mannheim, Heidelberg und Karlsruhe. Insgesamt 709 Finisher finden sich auf den insgesamt 3 Ergebnislisten, wobei der Zehner mit 415 LäuferInnen im Ziel mit Abstand als die beliebteste Distanz klar domminiert. Auch bei unseren Athleten. 11 Läuferinnen und Läufer wählten den  topfebenen Parcours über 10 Kilometer zwischen den Greens des noblen St. Leon-Roter Golfpark,  um einen Formtest, eine letzte Standortbestimmung für die anstehenden Herbstmarathons oder sei es auch nur die Halbdistanz durchzuführen.

Nur Tim Hillmer hatte sich für die Kurzdistanz über 5 Kilometer entschieden und dabei nach einer etwas längeren Abwesenheit vom Wettkampfgeschehen unter Beweis gestellt, dass er noch nichts verlernt hat. In einem starken Rennen und gut aufgelegt, läuft Tim als erster LSGler des Tages, nach nur 17:53min bereits als Gesamtdritter auf der blauen Tartanbahn des vereinseigenen Stadions über die Ziellinie. Ganz weit vorn auch Roman Schnider. Als 13. im Zieleinlauf des Zehners eröffnete Roman in 37:27 min und neuer Jahresbestzeit den Reigen unserer Teilnehmer über 10 Kilometer. Neben Roman wusste sich unter den Männern auch Manfred Deger (39:30), wie Udo Jobs (41:31) blendend zu präsentieren und mit neuen Jahresbestzeiten auf sich aufmerksam zu machen. Michael Zöller verpasste eine solche nach 42:44 min nur um den Hauch einer Sekunde.

Bei den Frauen war es insbesondere Miriam Weishäupl die sich stark in Szene zu setzen vermochte und mit neuer JBZ nach nur 41:08 min bereits als 4. Frau und Gewinnerin ihrer AK w40 das Ziel passierte. Wäre der Schnürsenkel nicht aufgegangen, wäre mit Sicherheit erstmals eine 40er drin gewesen. Mit neuer JBZ erneut auch Janine Schwalger. Diesmal begleitet von Madeleine Fina, erreichen beide zeitgleich nach 45:23 min das Ziel. Einen Sahnetag erwischt auch Erika Krüger wie man aus den Bildern sieht. Auch Erika gelingt als Siegerin ihrer w80 mit 1:13:46 h eine neue Jahresbestzeit.

Wenn auch ohne neue Bestzeitenmeldung, Jasko Bajadzic (39:07),  Josef Kranz (40:47) und Ivan Lucic (50:43) vervollständigten unsere läuferische Vertretung in Rot dennoch äußerst eindrucksvoll. Sie wollten ihre Karten einfach noch nicht aufdecken;-)

Link zur Bildergalerie mit Fotos von Ekkehard Gübel und Johann Till

Link zu den Ergebnissen bei Laufinfo.eu

 

Weitere Ergebnisse vom Wochenende

Niedernhall:  Baden-Württembergische Halbmarathon Meisterschaft

Peter Beil wird in 1:30:31 h Meister seiner Altersklasse m65

 

Sveti Martin (Kroatien):  100km Weltmeisterschaft

Natascha Bischoff wird in der Zeit von 8:57:44 h Zweite im deutschen Frauenteam.