LSGler auch am Sonntagnachmittag aktiv

von Johann Till

Natascha Bischoff so schnell wie nie

...mit Staubwolke ab in den Oberwald

Der vom TUS Rüppurr notgedrungen auf den Sonntagnachmittag verlegte 32. Oberwaldlauf erwies sich völlig überraschend als wahrer Teilnehmermagnet. Sicher mag hierzu auch der nicht enden wollende Spätsommer beigetragen haben. Bei idealen Laufbedingungen, strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 18°, verabschiedeten sich unter einer wahren Staubwolke deutlich über 500 Teilnehmer vom Start am  Rüppurrer Stadion in den herbstlich eingefärbten Oberwald. Nach Zielschluss fanden sich dann 364 Finisher über 10 Kilometer und weitere 145 über den Fünfer auf den beiden Ergebnislisten.

Und unsere Aktiven haben kräftig dazu beigetragen. Während der KSC seine 2. Heimniederlage der Saison kassierte, fegten zur gleichen Zeit insgesamt 22 Läuferinnen und Läufer unserer Laufsportgemeinschaft durch den bunten Herbstwald und räumten dabei kräftig ab. Von 16 teilnehmenden LSGlern über den Zehner schafften sage und schreibe 12 unter ihnen auch den Sprung aufs Siegerpodest. Ein in diesem Ausmaß wohl einmaliger Erfolg.  

So gab es 1. Altersklassenpreise für Natascha Bischoff, Anna Anders, Erika Krüger, Uwe Renz, Irwan Harianto und Iwan Lucic. Für 2. Plätze wurden geehrt: Regina Berger-Schmitt, Nikolaos Svarnas und Manfred Deger. Über 3. Plätze freuten sich: Suh Behre, Rolf Suter und Rolf Breithaupt. Besonders hervorzuheben dabei sicher Natascha Bischoff, die als 3. Frau im Ziel, ihre absolute 10er Bestzeit auf nunmehr 40:21 min verbessern konnte.

Beim Fünfer ohne Altersklassenwertung schaffte Harald Menzel in 18:06 min, als Sechster im Ziel, den Sprung unter die Top ten. Erfreulich auch, dass wir mit Helene Schüle und René Stephan gleich zwei Neumitglieder begrüßen dürfen, die erstmals für unsere LSG an einer Laufsportveranstaltung teilgenommen haben.

Link zu Bildern von Ekkehard Gübel und Johann Till

Link zu den Ergebnislisten

Unser 33. PSD Bank Hardtwaldlauf fand dieses Jahr ohne Serienwertung statt

von Daniel Flöter

Marc mit neuer Bestzeit und 1. in der AK

15 LSGlerinnen und LSGler haben beim Hardtwaldlauf teilgenommen, darunter zwei junge Semester beim schnellen 800-Meter-Kinderlauf.

Dieses Jahr wurde keine Serienwertung ausgetragen, die von bereits zurückliegende Läufe im Jahr erzielt wurde. Und so konnte man doch spüren, dass zum einen etwas weniger Teilnehmer antraten und im Sinne von Wettkampf-Adrenalin es etwas weniger davon zu spüren gab, nicht wie gewohnt sehr viel. Zum anderen blieb mal mehr mal weniger Zeit bei strahlender Sonne und keinen Wolken die tolle Hardtwaldlauf-Veranstaltung zu genießen.

Einen AK-Sieg wurde erlaufen von Marc Winkler, der als Neumitglied schon beim Turmberglauf ein super Ergebnis ablieferte und sich heute noch mal um mehr als eine halbe Minute steigerte und auch von Erika Krüger, die eine 1. AK-Platz erlief. Ein 2. AK-Platz ging an Lothar Leppert-Saumer über die 10-km-Distanz und ein 3. AK-Platz an Daniel Flöter.

Alle anderen LSGlerinnen und LSGler waren wohlwollende und vollen Lobes damit beschäftigt den Hardtwaldlauf zu einer tollen Veranstaltung werden zu lassen. 

Zur Ergebnisliste

Bilder von LSGlerinnen und LSGler (Torsten Kohler und Ekkehard Gübel)

Weitere Bilder vom 5 und 10km-Lauf (Ekkehard Gübel)

Nächstes Jahr findet dann wieder eine Serienwertung statt: Der 1. REGIOCUP Karlsruhe 2019 wird ins Leben gerufen. Es sollen 10er wie auch 15-km und Halbmarathon Strecken in die Wertung mit aufgenommen werden.

Die REGIOCUP-Ergebnisliste wird einem Siegerzeit-Differenz-Punktesystem unterzogen, das die vier aus sechs doch unterschiedlichen Läufe und Laufstrecken miteinander wertbar machen soll. Zum anderen gibt es Zeit-Boni für Läuferlebensjahre, dass per Ergebnisliste immer auf Gesamtsieg gelaufen wird. Im Gegenzug dafür sollen die Gesamtplätze 1 bis zu Gesamtplatz 10 bei der Siegerehrung im Hardtwald mit Preisen geehrt werden.