Es wird gekämpft um jeden Meter

von Daniel Flöter

Letzte Vorbereitungen zur Bahn DM

Peter Butzer über die 60 m in der Halle

Die DM in der Halle steht an und es sind noch einige Vorbereitungen am Laufen. Auch Kreisrekorde werden dabei ins Visier genommen.

Das Hallen Meeting in Ludwigshafen wurde von vier Bahnläufern besucht mit den Zielen noch schnelle Zeiten auf der Kurzdistanz zu erzielen. Peter Butzer hatte es auf die 60 m Distanz abgesehen und konnte nach einem schweren Start seine anvisierte Zeit toppen. Leider verpatzte er einen Start konnte dann seine zweite Chance nutzen und unterbot die Qualifikation für die kommende DM mit einer Zeit von 8,19 Sekunden. Die Zeit bedeutet zudem auch einen neuen Kreisrekord in seiner AK.

Manfred Deger lief die 1500 m und konnte sich damit ebenfalls unter die geforderte DM-Norm katapultieren, mit ebenfalls neu aufgestelltem Kreisrekord.

Mark Winkler hatte es in seinem Lauf nicht einfach über vier Runden und 800 m und musste früh die Führung übernehmen und dann nach Zeit laufen um seine anvisierte Zielzeit erreichen zu können. Nach einer ersten, taktischen gelaufenen Runde ging Mark in Führung und brachte diese auch ins Ziel mit super schnellen 2:16, 39 Sekunden.

Ergebnisse

Winterlaufserie wird stürmisch beendet

Zum Abschluss der schnellen Winterlaufserie scheint zwar noch den ganzen Tag über die Sonne, jedoch ist es ein doch eher unangenehmer Wind für Läufer, der wohl auch immer präsent ist. Nichts desto trotz gibt es von hier viele Erfolge zu verkünden; Ganz vorangestellt die Kürung zur stärksten Laufgruppe.

Weit vorne sind dabei mitgelaufen Christoph Hakenes mit einem 18. Gesamtplatz und dem 1. Platz in der AK in einer Zeit von 1:10:42 Minuten, Philipp Löffler wird 43. in einer Zeit von 1:15:06 Minuten, Silas Stiehl wird 44. und Jochen Binder 58.

Gleich dahinter wurde Natascha Bischoff sogar gesamt 15. der Frauen und 1. in der AK. Miriam Weishäupl wurde gesamt 19. der Frauen und 2. in der Ak.

Insgesamt waren es 20 LSGlerInnen beim 20-km-Serienhauptlauf und immerhin einer beim 10-er.

Die Serienwertung in der AK für sich entscheiden konnte Christoph Hakenes und Natascha Bischoff und beide auf einem 10. Gesamtplatz.  Genauso gewann Miriam Weishäupl ihre AK auf einem genauso hervorragenden 14. Gesamtplatz. Gerhard Kronavetter gewann ebenfalls seine AK. Philip Löffler wurde 2. in seiner AK und landete so auf dem 14. Gesamtplatz. 2. wurde noch Gudrun Schlippe. Thomas Dahlinger und Jan Wullings wurden beide 3. in der AK.

Bildergalerie (von Ekkehard Gübel) + Videoclip (Johann Till)

Ergebnisse:

20-er und 10-km-Einsteigerlauf

Serienwertung

Drei große Lauf-Events an einem Wochenende

von Marc Winkler

BaWü-Hallenmeisterschaften der Senioren

Peter Butzer bei seinem 800m Lauf

Schon am Eingang, beim Eintreten in den Sindelfinger Glaspalast wurde uns LSG-Läufern klar, dass das heute ein ganz großes Event werden wird. Denn die Sonnenstrahlen, die durch das Glasdach schienen und der Applaus der Zuschauer bei den ersten Läufen erzeugten eine meisterliche Atmosphäre. Es war aber auch eine große Anspannung in unseren Gesichtern zu erkennen, da einige sich hier und heute für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren wollten.

Mit am Start war Peter Butzer, der sich gleich zu drei Disziplinen an einem Tag angemeldet hatte. Der 800m Mittelstrecke, der 400m und 200m Sprintdistanz. Mit zwei Silbermedaillen und einer Goldmedaille erlief sich in diesen drei Distanzen einen ganz großen Erfolg. Die 800m lief er in 2:17,58 min, die 400m in 60,38 sek und die 200m in 26,67 sek. Bei den 200ern konnte er sogar eine persönliche Bestleistung verbuchen, die er wohl noch in Ludwigshafen mit der möglichen DM Norm verbessern möchte.

Ebenso erfolgreich waren auch die anderen vier LSG´ler. Mit Manfred Deger, der sich beim 800er und der 3000er Langstrecke einschrieb, bewies er mit diesen zwei Disziplinen und des erreichten Silber und Bronze eine enorme Ausdauer. Die 800m konnte er in 2:25,66 min und die 3000m in 11:04,21 min laufen. Glückwunsch, Manfred.

Daniel Flöter, Oliver Pausch und Marc Winkler liefen jeweils die 800m, wobei Daniel und Oliver auch noch den 200er mitmachten. Oliver Pausch konnte bei beiden Disziplinen jeweils den zweiten Platz mit der Silbermedaille erlaufen. Die 800m in 2:13,22 min und die 200m in 26,58 Sekunden. Daniel Flöter lief bei den 800ern eine 2:23,47 min und die 200m absolvierte er in 28,19 Sekunden.

Marc Winkler verbesserte auf den 800m seine persönliche Bestzeit von 2:17 min auf 2:13 min um 4 Sekunden, erreichte aber die DM Norm von 2:12 um eine fehlende Sekunde nicht ganz. Das möchte er aber zwei Wochen später bei dem angesprochenen Meeting in Ludwigshafen nachholen.

Alles in allem war es an diesem Tag eine sehr schöne Zeit zusammen bei der BaWü-Hallenmeisterschaft in Sindelfingen.

Ergebnisse hier

Bilder von Daniel Flöter und Marc Winkler

50 km-Ultramarathon des RLT Rodgau

Beim allseits beliebten 50 km-Ultramarathon im hessischen Rodgau liefen 5 LSG´ler mit. Ganz vorne mit dabei Udo Bartmus, der als Schnellster LSG´ler ins Ziel lief. Ebenso mit dabei Peter Sukennik, Andreas Mössinger, Gerhard Kappes und Jasko Bajadzic. Unser Neumitglied Marius Seith, der bei der Anmeldung noch für den Lauftreff Graben lief, erreichte einen klasse 11. Gesamtplatz. Jasko Bajadzic lief sogar eine ganze Weile auf dem 5. Gesamtplatz, ging dann aber raus, da er noch ein wichtiges Training anschließen wollte, so die Infos von Andreas Mössinger.

Berichtet wurde von diesem Lauf auch in der Mediathek im Ersten. Dort sind auch einige LSG´ler beim Start zu sehen. Der 50 km-Ultramarathon des RLT Rodgau ist sowas wie eine Art Mekka, ein Ort, wo man sich unter den Ultraläufern austauschen und treffen kann.

Ergebnisse hier

Nikolaos Svarnas holt sich den Gesamtsieg

Nikolaos Svarnas feiert seinen ersten Platz

Bereits am Freitag fand in Speyer ein ganz besonderer Lauf statt. Nämlich ein weiteres Event, diesmal auf einem Flugplatz. Nikolaos Svarnas war es dann auch, der sich zu den Teilnehmern gesellte und bravourös gewann. Ja, tatsächlich konnte unser Niko dieses Rennen für sich als Gesamtsieger erzielen. In einer Zeit von 24:20 min kam er ins Ziel und bewies, dass er topfit ist. Einfach klasse.

Ergebnisse hier