Der SV 1899 Langensteinbach feiert Jubiläum

von Johann Till

4 LSGler unter den TOP ten

Erster Gesamtsieg für Freya Höfeler

Bereits seit 30 Jahren laden die Leichtathleten des SV Langesteinbach alle LäuferInnen aus der Region zu ihrem Volkslauf ein. Dieses Jubiläum wollten sie dieses Jahr ganz besonders feiern und haben einen weiteren Lauf mit ins Programm aufgenommen, den Karlsbader Team-Sternlauf. Angesprochen waren ganz besonders Familien, Gruppen, Firmen und Vereine. Dabei galt es in einem Sternlauf alle Karlsbader Ortsteile einzubinden und im Zieleinlauf im Stadion, dem SONOTRONIC Sportpark, wieder zusammen zu führen. Wieviel letztlich daran teilgenommen haben ist dem Autor nicht bekannt, sehr wohl aber die Zahl der Finisher über die althergebrachten VL-Distanzen über 5 (189) und 10km (211). Und hier haben unsere Athletinnen und Athleten wieder kräftig mitgemischt.

Mit insgesamt 3 Läufer und einer Läuferin gelangten beim Langensteinbacher Jubiläumslauf insgesamt 4 Vertreter unserer Laufsportgemeinschaft unter die TOP ten. Eine grandiose Leistung!  Ganz besonders hervorzuheben dabei unser Neumitglied Freya Höfeler. Nach jeweils zweiten Plätzen im Fraueneinlauf sowohl beim Durlacher Turmberglauf, wie in Berghausen, lag Freya‘s erster Gesamtsieg im LSG-Tenue förmlich in der Luft. Bereits als Sechste im Gesamteinlauf über den Fünfer, machte sie auf der recht hügeligen Strecke über den Dächern der Kurgemeinde nach gerade mal 20:27 min  den Sack zu und trug sich zum ersten Mal in die Gesamtsiegerliste unserer LSG ein.

Beim Zehner waren es besonders Philipp Löffler, der als Zweiter im Gesamteinlauf und 1. der M30 in 37:27 min, Jochen Binder als Vierter und 2. der M40 in 38:07 min, sowie Nikolaos Svarnas als Fünfter und 2. der M30 in 38:35 min, zu überzeugen vermochten. Altersklassensiege von Regina Berger-Schmitt in der W60, Uwe Renz in der M60, sowie 2 dritte Plätze von Peter Beil und Rolf Breithaupt rundeten die Siegerehrung ab.

Link zur Bildergalerie von Ekkehard Gübel

Link zu den Ergebnislisten

Schnelle Runden auf dem Grand Prix Kurs

von Daniel Flöter

Der ausgetragene Lauf vom Triathlon-Verein ASG Hockenheim auf dem dortigen Grand Prix Kurs verspricht jedes Jahr schnelle Zeiten und zieht auch immer Läufer mit Rekordversuchen in dessen Bann. Zehn LSGler folgten dieser Lauf-Historie und sind es doch beinahe 2200 angemeldete Läufer insgesamt, die hier bei unterschiedlichen Streckenlängen an den Start gehen.

Von der LSG waren es zwei Läufer, die Bestzeiten erzielen konnten: Madeleine Fina läuft in der Hauptklasse und wird in 40:21 Minuten 5. ihrer AK, wie auch Niko Svarnas der in 36:58 Minuten 5. in der AK wird. Beide können sich über die schnellen Bestzeiten freuen und Glückwunsch für die Verbesserung. Ein weiterer schneller Läufer war Tim Hillmer, der seine Jahresbestzeit hier abrufen konnte mit 37:26 Minuten. Und dann ist da noch unsere Erika Krüger, die in der AK den 1. Platz erlief.

Weitere LSG Teilnehmer waren Lothar Leppert-Saumer, Daniel Flöter, Viktor Ketterer, Norbert Piekorz ebenfalls mit Jahresbestzeit, Thomas Krüger wie auch Wolfgang Feikert seine Jahresbestzeit hier erlaufen hat.

Bildergalerie

Alle Ergebnisse

Manfred über beide Distanzen beim Crosslauf

Manfred Deger schneidet trotz Teilnahme an zwei Wertungsläufen beim Rühlzheimer Crosslauf mit einem 1. und einem 2. AK Platz hervorragend ab.

Startet der längere Lauf 40 Minuten später als der 5 km Lauf und benötigt ein Läufer knapp 21 Minuten beim 5-er, bleibt wohl noch "etwas" Zeit sich dann wieder auf den 8,4 km Lauf einzustimmen und hier wieder zu versuchen dran zu bleiben.

Dem Manfred passt das wohl so genau für seine Form und wird dann auch mit einem 2. AK Platz beim 5-er und einem 1. AK Platz beim 8,4 km Lauf belohnt.

Ergebnisse: 5 km und 8,4 km

Viele Treppchenplätze beim Herbstlauf

Allen voran läuft Miriam Weishäupl beim Herbstlauf in Ötigheim ihre Bestzeit und verbessert diese auf gerade mal 40:58 Minuten. Was auch den 3. AK Platz bedeutet.

Weitere Überraschungen sind damit geschuldet, dass alle anderen LSGler beim 5-er mitliefen und sich teilweise zum ersten Mal in die LSG-Ergebnisliste über diese Distanz eintragen können, wie Irwan Harianto, der bisher mit Läufen wie Marathon oder eben länger auffiel und hier in 22:39 nicht nur eine klasse Zeit erlaufen hat, sondern damit ein 1. AK Platz für ihn sicher war. Über einen weiteren 1. Platz in der AK darf sich Rolf Breithaupt freuen. Erika Krüger beließ es in Ötigheim auch beim 5-er und wurde 2. in der AK. Und Ludwig Hinz landete auf dem 4. AK Platz.

Bildergalerie

Ergebnisse: 5 km und 10 km