Wasser marsch!

von Johann Till

LSGler zeigen sich regenfest

Natascha gejagt von Rolf Suter

Waren beim Zehner noch Schnee und Glätte Trumpf, so war beim Fünfzehner Regenfestigkeit gefragt. Insgesamt 29 Aktive unserer LSG unterzogen sich über die Mitteldistanz der 37. Rheinzaberner Winterlaufserie dieser Prüfung und haben bestanden. 25 unserer Teilnehmer begaben sich über 15km an den Start, weitere 4 zogen den Einsteigerlauf über 5km vor.

Als erster LSGler im Zielkanal vor der Römerbadschule in Rheinzabern diesmal „Laufeinsteiger“ Daniel Flöter. Nach 18:49 min im Ziel, querten gerademal 6 Schnellere vor ihm die Ziellinie. Über die 15 Kilometer war, wie so oft in den letzten Bewerben, Philipp Löffler (54:35 min) unser schnellster Mann. Unter unseren Frauen war dies Natascha Bischoff, die in 1:02:01 h bereits als 5. in der Frauenwertung das Ziel erreichte und damit ihre Altersklasse w45 überlegen gewann. Etwas länger brauchte Erika Krüger (1:58:18 h) für ihren AK-Sieg was dennoch Respekt abverlangt, läuft Erika doch bereits seit 3 Jahren in der w80. Thomas Dahlinger wurde für seine 1:08:48 h mit dem 2. Platz seiner m60 belohnt und Harald Menzel in glatten 56 Minuten als Dritter seiner m40.

Nach dem Fünfzehner ist immer auch ein wenig Spekulation erlaubt. Wer könnte sich in der Serienwertung durchsetzen und einen Podestplatz erlaufen?  Bei den Frauen ist die Sache klar. Erika muss nur noch finishen. Auch für Natascha scheint der Bonbon gelutscht. Freya Höfeler steht als derzeit 5. in der Frauenhauptklasse auf nicht aussichtsloser Position. Über 20 Kilometer kann viel passieren. Bei den Männern hält Philipp Löffler den 3. Platz seiner m35 relativ sicher mit gut 2 Minuten Luft nach hinten. Jochen Binder, Thomas Dahlinger und Ivan Lucic halten jeweils 4. Plätze. Ihre Konkurrenten dürfen sich keine Ausrutscher erlauben. Selbst Rolf Suter als 6. seiner m55 könnte noch für eine Überraschung sorgen, liegt er doch nur ca. eineinhalb Minuten auf Rang 3 zurück.

Daumendrücken ist für die Mannschaftswertung angesagt. Nachdem das überlegene Engelhorn Sports Team über 10 Kilometer keine 3 Frauen über 15 Kilometer durchbrachte, liegen unsere Damen hinter denen der LG Region Karlsruhe  auf dem 2. Platz und könnten durchaus wieder an frühere glanzvolle Frauschafts-Ergebnisse bei der Rheinzaberner Winterlaufserie anschließen. Abwarten und Tee trinken bei den Männern. Noch ist nicht aller Tage Abend. Am Nachmittag des 10. Februar 2019 sind wir schlauer und dürfen – hoffentlich – wieder als Verein der die meisten Teilnehmer an allen drei Serienläufen stellte, eine Torte verzehren.

Link zu den Ergebnissen unserer Teilnehmer auf www.Laufinfo.eu

Link zu den Ergebnislisten auf my.raceresult mit den Zwischenständen 

Link zu weiteren Bildern von Ekkehard Gübel und Johann Till:

21 LSG-Läufer unterwegs im Tiefgestade von Rappenwört

von Daniel Flöter

Natascha läuft am Jahresende auf den 3. Gesamtplatz

Bei einem der letzten Läufe für dieses Jahr, dem Forchheimer Silvester Lauf, sichert sich in einer klasse Zeit von 40:27 Minuten Natascha Bischoff den 3. Gesamtplatz. Und viele Podiumsplätze folgen.

Bei einem großen Starterfeld von 625 teilnehmenden Läuferinnen und Läufer, doch trockenen Bedingungen, die man in Forchheim nicht immer so gut erleben kann und folgten insgesamt neun Podiumsplätze in der AK. Regina Berger-Schmitt, Anna Anders, Erika Krüger und Peter Beil belegten alle den 1. Platz in ihrer AK. Erika Krüger wurde gleich nach den beiden Gesamtsiegern aufgerufen, um von ihren größten Lauferlebnisse im alten Jahr berichten zu dürfen, wobei es hier von einem Halbmarathon in Kambodscha zu berichten gab - da können sich bestimmt alle der heute gestarteten Läufer noch etwas abschauen.

Gefolgt der AK-Platzierungen von 2.-Plätzen ist Viktor Ketterer, Ivan Lucic und Peter Anders. Für eine Platzierung auf dem 3. Platz erreichte Lothar Leppert- Saumer das Ziel.

Bilder von Ekkehard Gübel + Peter Anders

Alle Ergebnisse