Manfred, Peter und Udo

von

Drei-LSG-Könige in Großweier

Drei Könige der LSG

Weder suchten sie das in einem Stall geborene Kindlein, noch zogen sie einer Himmelserscheinung hinterher. Unsere  LSG-3-Könige zog ein profaner Volkslauf nach Großweier, einem Stadtteil der südlich von Baden-Baden gelegenen Großen Kreisstadt Achern. Der 28. Großweierer Dreikönigslauf war’s, der unsere 3 Athleten gegen Süden zog. So brauchten sie sich auch nicht mit Gold, Weihrauch und Myrrhe zu versorgen. Als Startgebühr für die an Epiphanias zweimal zu durchlaufende und nach DLV-Richtlinien vermessenen 5-Kilometer-Runde über die Gehöfte und Gassen der Gemeinde genügte die Entrichtung eines Obolus von 7 Euro. Ein wenig Kondition sollte nicht schaden und diese hatten die Unseren auch reichlich im Gepäck.

So konnten unsere Drei-Könige dann auch mit Stolz und breiter Brust wieder den Rückweg in die Fächerstadt antreten. Manfred Deger wird in seiner M55 Zweiter in 39:37 min, ebenso wie Peter Beil in seiner M65, der in 41:18 min das Ziel passiert. Udo Jobs schließlich sicherte die Karawane nach Hinten ab und wird in 44:10 min 7. in der M55.

Link zur Ergebnisliste

Nikolaos und Jasko laufen in Dielheim in die Ränge

Eine noch längere Tradition genießt der Dreikönigslauf in Dielheim. Bereits zum 48. Mal gar luden hier die LäuferInnen vom TV Dielheim heuer zum Dreikönigslauf ein um sich vom neuen Sport-Park Dielheim über den Fahrradweg nach Horrenberg und wieder zurück auf den Weg zu machen.  Und auch ihre Einladung wurde in LSG-Kreisen angenommen. Hier, an den Ausläufern des Kraichgaus, erliefen sich sowohl Nikolaos Svarnas, bei seinem ersten Lauf in der neuen Altersklasse M40, in 37:41 min, als auch Jasko Bajadzic in der M45 in 38:26 min, jeweils  die Silbermedaille.

Link zur Ergebnisliste

 

Zurück