Rolf’s Wiedergeburt beim Lußhardtlauf Hambrücken

von Peter Beil

Rolf, hier etwas in Rücklage

Beim 10-Kilometerlauf in Hambrücken zeigte sich Rolf Suter wie in alten Zeiten. Seine 40:43 min brachte ihn in seiner Altersklasse M55 dann auch gleich auf den 3. Platz. Da musste Josef Kranz schon mächtig dagegen halten um noch vor Rolf ins Ziel zu kommen. Knapp war’s, nur 9 Sekunden, seine Zeit 40:34 und der 2. Platz in der AK. Aber die weitere Entwicklung wird sicherlich interessant.

Schnellster LSGler in diesem Lauf aber war wieder mal Nikolaos Svarnas, der schon als Gesamtelfter nach 37:24 ins Ziel kam und damit den 3. Platz in seiner AK 35 belegte. Getoppt allerdings wurden unsere Männer von dem guten Abschneiden unserer Lea Cagol, die den 2. Platz bei den Frauen hinter Melina Wolf in 38:48 min belegte und damit ihre sehr gute Triathlonform (Bericht im nächsten Newsletter) auch bei ihrem Heimatbesuch in Karlsruhe bestätigte. Mit Ivan Lucic war noch ein weiterer Veteran auf dem Treppchen. Er wurde 3. In der AK 70 in 50:55 min. Knapp daran vorbei Janine Schwalger, die voll fokussiert aus dem Marathontraining heraus knapp über 50 min blieb und damit den 4. Platz in der W 30 belegte. Ludwig Hinz rundete das gute LSG-Ergebnis beim 10er dann ab.

2 Teilnehmer unseres Vereins starteten beim 5er. Wobei unser Neuzugang Marc Winkler sich auf gute 20:02 steigerte. Schade Marc, aber beim nächsten Lauf bleibst Du sicherlich drunter. Wieder mit dabei Johann Till, der nach langer Laufabstinenz mal wieder die Flugphase des Laufens genießen konnte.

Die längste Strecke, den Halbmarathon, nahmen 3 unserer Recken unter die Füße. Mit Irwan Harianto in 1:43:18 Std hatten wir auch da wieder einen 2. Podiumsplatz zu verzeichnen, dicht gefolgt von Jürgen Creutzmann in 1:44:58 und Klaus Becker in 1:55:27.

Diese 12 LSGler bedeuteten auch den 2. Platz in der Wertung der teilnehmerstärksten Vereine, welcher mit 2 Fass Bier belohnt wurde.

Fotos in der Bildergalerie von Ekkehard Gübel

Zurück