Trotz widrigem Herbstwetter, LSGler erfolgreich in Berghausen und Friedrichstal

von Peter Beil

Freya Höfeler ist auch im dritten Lauf für die LSG auf Platz 2 gelaufen. Bei etwas ungemütlichem Wetter mit leichtem Regen und Wind erreichte sie, auf der nicht sehr schnellen Strecke in Berghausen, gute 42:06 min und versilberte damit zum dritten Mal ihren Start für uns. Damit war sie auch schnellste/r LSGlerin, fast eine Minute vor Peter Beil, der in 42:57 min erster der M65 wurde.

Weitere Podestplätze gab es durch Irwan Harianto (2. M65 47:49) und Rolf Breithaupt  (M70 1:00:29), womit schon die Hälfte der LSG-Starter genannt ist. Die anderen 4 Starter waren Ludwig Hinz, Thorsten Kohler, Thomas Krüger und Stefan Jäger, die dazu beitrugen, dass wir als zweitstärkste Teilnehmergruppe einen prall gefüllten Beutel mit diversen Kleinteilen mit nach Hause nehmen durften.  Alles in allem konnten wir sehr zufrieden sein, vor allem nachdem wir aus dem nasskalten Draußen kommend in der warmen Halle mit ausreichend Kuchen, Kaffee und warmen Speisen versorgt wurden.

Stutensee-Cup mit Abschluss in Friedrichstal

Gleichzeitig mit Berghausen fand in Friedrichstal der dritte Lauf zum Stutensee-Cup statt. Interessant natürlich für die LSGler, die auch schon die Läufe in Blankenloch und Büchig gemacht hatten. So präsentierte sich auch bei der Cup-Gesamtwertung ein erfreuliches Podium bei den Männern. Als 2. und dritte rahmten Nikolaos Svarnas und Manfred Deger den Sieger ein. Nikolaos wurde in Friedrichstal in 37:18 min zudem noch Gesamtdritter und damit 1. der M30 und Manfred (40:23) 2. der M50 und Lothar Leppert-Saumer durfte sich mit 43:35 min über einen Sieg in der M60 freuen. Noch mehr freute sich allerdings Janine Schwalger, die den 5er als Siegerin in 23:36 min beendete. Das war ihr zweiter Gesamtsieg in diesem Jahr und zeigt, dass wir einige Siegläufer/innen bei uns haben.

Bildergalerien: Berghausen Ekkehard Gübel, Friedrichstal Johann Till

Mainova Frankfurt Marathon

Von 7 gemeldeten LSG-Starterinnen fanden sich letztendlich nur 2 in der Ergebnisliste wieder. Holger Ites benötigte für die 42,195 km 3:25:17 Std und Bastian Meßmer 3:52:16 Std. Unser Mitglied Stefan Fritz, allerdings für die LG Region Karlsruhe startend, kam in hervorragenden 2:36:17 Std ins Ziel und verbesserte seine alte Marathonbestmarke deutlich. Klasse Stefan.

 

Zurück