Turmberg-Staffel

von Harald Menzel

Mit der Staffel auf dem 2. Platz Miriam und Corinna (Foto: Frank Weißhäupl)
 
Ein neues Wettkampfformat gab es dieses Jahr im Rahmen des traditionellen Turmbergrennens für die Radfahrer: die Turmberg-Staffel. Ein Team besteht aus einem Radfahrer und einem Läufer. Der Radfahrer legt eine Zeit vor im Einzelzeitfahren auf der 1,8 km langen Strecke vom Fuß des Turmbergs beim Grabsteinverkauf bis hoch zur Bergstation. Wenn alle Radfahrer oben sind. Werden die Rückstände ausgerechnet, mit denen die Läufer in einem Jagdstart auf die Strecke dürfen.
 
Staffel-Teams mit der LSGlerInnen und LSGler waren:
  • Corinna Rinke (Rad: 5:42) und Miriam Weishäupl (Lauf: 7:49), Rang 2 in der Frauen-Wertung mit 13:15,9
  • Gerhard Kronavetter (Rad: 5:33) und Simone Ratz (Lauf: 7:32), Rang 2 in der Mixed-Wertung mit 13:05
  • Anja Falkenberg (Rad: 6:00) und Ulrike Hoeltz (Lauf: 9:25), Rang 3 in der Frauen-Wertung mit 15:25,4
  • Daniel Flöter (Rad: 4:46) und Harald Menzel (Lauf: 6:49), Rang 5 in der Männer-Wertung mit 11:35,9
  • Jakob Deger (Rad: 5:14) und Manfred Deger (Lauf: 7:30), Rang 10 in der Männer-Wertung mit 12:43,7
  • Uli Seyfried (Rad: 6:07) und Peter Beil (Lauf: 8:57), Rang 16 in der Männer-Wertung mit 15:04,9
Haralds Laufzeit hatte die zweitschnellste aller Läufer, 31 Sekunden hinter Jannik Arbogast.
 
Beim Radfahren gibt es für die 15 schnellsten Frauen und für die 60 schnellsten Männer, aufgeteilt in A und B, zu je 30 Fahrer, einen zweiten Finallauf mit Massenstart.
Corinna Rinke wird 2. und Anja Falkenberg 10. im Finale der Frauen.
Daniel Flöter wird im A-Final 23. mit eine Zeit von 4:30 Minuten.
 
Bilder von der Siegerehrung (Frank Weißhäupl und Daniel Flöter) und
weitere Bilder von der Strecke vom Veranstalter

Zurück