Durch das Neureuter Tiefgestade

von

AK Sieger Gerhard Kappes

Nach zweijähriger Corona Pause fand am Sonntag 10.4 wieder der Volkslauf des TUS Neureut statt.
Allerdings wurde dieser Lauf vom Veranstalter auf eine abgespeckte Variante reduziert, es wurde nur der 10km Lauf angeboten, Duschen und Umkleideräume waren für die Teilnehmer nicht zugänglich und die Siegerehrung wurden vereinfacht indem die ersten 10 Männer und Frauen im Zieleinlauf sofort mit Preisen ausgezeichnet wurden.

Auch die Teilnehmerzahl war im Vergleich zu den Vor-Corona Jahren reduziert, so liefen in diesem nur 99 Teilnehmer über die Ziellinie, während die älteren Ergebnislisten zwischen 200 und 300 Einträge für den 10km Lauf enthielten.

Pünktlich um 10:00 wurde der Startschuß für die relativ kleine Gruppe gegeben. Bei idealem Laufwetter gingen auch sieben LSGler auf die gut präparierte Strecke. Der Verein hatte die Strecke sehr gut markiert und an allen erforderlichen Punkten standen Ordner, die nicht nur den Weg wiesen, sondern die Teilnehmer auch kräftig anfeuerten.
Bis auf einige Pfützen war von den Unwettern der Vortage nicht mehr viel zu sehen, nachdem am Vortag auch noch ein umgestürzter Baum von der Strecke geräumt wurde. Die Strecke war also gut zu laufen, allerdings mußten auch einige kürzere Anstiege bewältigt werden, so dass dieser Lauf nicht unbedingt zu empfehlen ist, wenn man seine persönliche Bestzeit verbessern möchte.

Da auch bei diesem Wettbewerb Läufer der LGR Karlsruhe teilnahmen, muss die Frage nach den Siegern nicht gestellt werden, in 39:23 siegten Emma Simpson Dore bei den Frauen und Patrick Hilpert mit 35:04 bei den Männern. Aber auf dem zweiten Platz folgte Stefan Eich von der LSG Karlsruhe (36:20). Neben Stefan platzierten sich mit Peter Butzer (38:46) und Markus Kaltenbach (39:37) noch zwei weitere LSG Läufer unter die Zehn besten Läufer. Bei den Frauen erreichte Adelheid Brumm mit 46.09 einen beachtlichen sechsten Platz in der Gesamtwertung und den zweiten AK Platz W50. Insgesamt schnitten die LSG Läufer und Läuferinnen sehr gut ab alle erreichten eine AK Platzierung, wenn diese auch in diesem Jahr nicht gewürdigt wurde. Zudem stellte die LSG mit Gerhard Kappes auch den ältesten Teilnehmer, der auch dafür mit einem Preis bedacht wurde.

Schön, dass auch dieser Lauf die Corona Zeit überstanden hat und vom TUS wieder organisiert wird. Hoffentlich kann dann im nächsten Jahr wieder das volle Laufprogramm angeboten werden!

Bildergalerie (Ekkehard Gübel)

Ergebnissen

BW Langstrecke in Gerlingen

Miriam Weishäupl spielt ihre Tempohärte aus (Foto: Nele Weishäupl)

Neben den Wettkämpfen im heimischen Raum fanden am Sonntag auch in Gerlingen die BW Langstrecken Bahnwettkämpfe statt. Von der LSG nahm Miriam Weishäupl teil und lief nach 5000m mit tollen 19:33 über die Ziellinie. Damit schob sie sich in der ewigen LSG Bestenliste der Frauen auf den siebten Platz über alle Altersklassen und auf den zweiten Platz der AK W40.

Ergebnissen

Griesheimer Jacobi Straßenlauf

Philip Löffler in den Top-10 und Sohn Sieger beim Schülerlauf

Im hessischen Griesheim ging Philipp Löffler am Sonntag 10.4 auf die 10km Strecke. Mit einer Zielzeit von 35:04 stellte er seinen bisherigen persönlichen Rekord von 35:22 aus dem Februar diesen Jahres ein. Mit dieser Zeit wurde Philipp erster in seiner AK. In der gesamten Platzierung errang er den zehnten Platz. Auch Lorenz Löffler, der noch zu jung für eine LSG Mitgliedschaft ist erreichte den ersten Platz im 1km Schülerlauf.

Ergebnisse

Deutsche Meisterschaft 100 km

von

Marius Seith, Harald Menzel und Irwan Harianto mit der Mannschaft und Einzelplätzen auf dem Podium in Ubstadt-Weiher

In Ubstadt-Weiher fand der HaWei100 mit ausgetragener DM im 100 km Straßenlauf statt. Von der LSG traten alle fünf gemeldeten auch am Wettkampftag an und durften mit dieser Geschlossenheit, allen eigenen Erwartungen entgegen, auch, aber nicht nur in der Mannschaftswertung aufs Podium steigen. Die Einzelwertungen waren glänzende und 'ultra' verdient erlaufen.

Marius Seith wird bei den DM gesamt 14. in 7:56:28 h und einer 4:46-er Pace. Was den 3. Platz in der AK bedeutet. Harald Menzel (24. Gesamt) und Irwan Harianto werden beide 1. in der AK.

Und dann war da noch die Mannschaftswertung mit Rang 3. mit Marius Seith, Harald Menzel, Irwan Harianto.

Jennifer Honek schied mit super schneller 5:07 Pace nach 6:23:31 h und 75 km leider aus, wie auch Andreas Mössinger, der nicht zu Ende laufen konnte.

Weitere Ultralauf Termine unter: Meisterschaftstermine

Bildergalerie (Fotos von Marius Seith, Irwan Harianto und Harald Menzel)

Ergebnisse