Marathonis gewinnen "10h Team Challenge"

von

Marius nutzt den etwa 34 km langen Sprintwettkampf zur Vorbereitung auf den Night75 in Bretten.

Bis heute um 19 Uhr wird eine LSGlerin mit drei weiteren LSGlern bei einer 10h Team-Challenge im Stadion in Pfinztal ihr Bestes geben. Neun Staffelmanschaften habe sich zu dem Probierformat in dezentraler Austragung gefunden und wollen 10 Stunden abwechselnd mit einer 4:15 Pace miteinander und in der letzten Stunde gegeneinander die meisten Kilometer sammeln.

Es zeichnete sich doch schon nach der 5. Stunde ab, dass sich das Feld auf drei verbleibende Mannschaften verkleinern wird, welche die Vorgaben von den abzuliefernden 14 km pro Stunde erreichen werden. Darunter auch unser Team für die LSG / Förderstützpunkt Karlsruhe.

Bei den anderen zwei Teams sind auch noch Läufer*Innen ausgefallen und so sind es für die verbleibenden Teams LG Ultralauf Karlsruhe und Spiridon Frankfurt I noch drei Läufer*Innen die im Rennen sind.

Den Austragungsort hatte Harald angefragt und organisiert. Dort startete dann heute Morgen um 9:00 Uhr mit der LSG / Förderstützpunkt Karlsruhe noch ein weiteres Team, letzteres bildet sich eben aus spitzen Läufer*Innen der LG Ultralauf Karlsruhe aka Laufgemeinschaft der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung e.V., mit Susanne Gölz, Thomas Klingenberger, Volker Greis und Reiner Kupferer.

Für die LSG / Förderstützpunkt Karlsruhe startet Natascha Bischoff, Silas Stiehl, Marius Seith und Jasko Bjadzic.

In der letzten, 10. Stunde blieben dann nur noch zwei Teams übrig, die in Pfinztal laufenden. Dabei wurde von beiden Teams am Ende des Wettkampfs ein unglaublicher Turbo montiert, dass noch mal unglaublich Stimmung aufkam und erprobte Wechselstrategien taten ihr Restliches. Das Team LG Ultralauf bestand, wie geschrieben, nur noch aus drei Läufer*Innen und mussten das Team der LSG / Förderstützpunkt Karlsruhe mit einer 3:28 Pace vorbeiziehen lassen und erreichten in der letzten Stunde noch 17,25 km. Die LSG / Förderstützpunkt Karlsruhe erreichte in einer 3:03 Pace unglaubliche 19,65 km in der letzten Stunde, die den Sieg bedeuteten.

Bildergalerie

Live / Ergebnisse

GemeinsamRun Strecke 2 - "Run durch den Hardtwald mit Schloss"

von

Micheal auf die HM-Distanz.

Beim "Run durch den Hardtwald mit Schloss"-Halbmarathon und der kürzeren 10,8-km-Sprintstrecke liefern LSGler*Innen unglaublich gute Ergebnisse mit vorderen Podiumsplätzen ab.

Die 2. Strecke vom GemeinsamRun startet beim SSC und führte auf direktem Wege zum Schloss. Die restlichen Kilometer verliefen im Hardtwald und endeten wieder beim SSC. Nicht nur, dass der Hardtwald geeignet ist zum Laufen, auch die Abwechslung am Schloss vorbei, lässt den ein oder anderen Gedanken zum "richtigen" Marathon aufkommen.

Kurzentschlossen verlegten Freya Höfeler, Julia Feix und Peter Beil das Tempodauerlauf (TDL)-Training samstagmorgens auf die GemeinsamRun-Strecke, um das wöchentliche Training in toller Atmosphäre stattfinden zu lassen.

Insgesamt sind es 15 Läufer*Innen der LSG, die mitlaufen, was den 1. GemeinsamRun nochmal übertrifft. Dabei werden Markus Kaltenbach und Gerhard Kappes 3. in der AK über die Halbmarathondistanz. Matthias Köhl ist schnellster LSGler in 1:34:25 Minuten über die Halbmarathondistanz und wird 4. in der gut besetzen AK.

Möglicherweise etwas zögerlich, jedoch gut gewählt, werden auf der kürzeren Strecke vordere Plätze erlaufen als gäbe es nichts anderes. Julia Feix, "GudRun", Theresia von Wees-Snel, Uwe Renz und Peter Beil landen auf den 1. AK-Plätzen. Freya Höfeler und Dorothea Mickel werden 2. in der AK. Norbert Wein und Harry von Wees werden in der AK 3.

Alle Ergebnisse